Sylter Nationalfeiertag
und verkaufsoffener Sonntag

Am 21. Februar lodern wieder alle neun Biike-Feuer der Insel vor Publikum. Dann heißt es »Tjen di Biiki ön!« (»Zündet die Biike an!«) – wunderbare Tradition und Spektakel gleichermaßen. Als heimlicher Nationalfeiertag von Sylt und offiziell immaterielles UNESCO Kulturerbe Deutschlands ist das Biikebrennen eine uralte friesische Tradition, mit der der Winter vertrieben wird. Der Feuerbrauch endet dabei traditionell kulinarisch mit dem Grünkohlessen. Übrigens: Am Sonntag, den 19. und 26. Februar, sind von 12 bis 17 Uhr die Supermärkte, Modeläden, Galerien und Souvenirshops der Insel geöffnet. 

Biike – Tradition und Brauchtum
Ungewöhnlich ruhig war es in den vergangenen zwei Jahren am 21. Februar auf Sylt. Das Biikebrennen, das alljährlich an diesem Tag stattfindet, musste coronabedingt zwar nicht ganz ausfallen – die Flammen des einzigen insularen Feuers an der Tinnumburg loderten aber ausschließlich für ein virtuelles Publikum vor den Bildschirmen. In diesem Jahr ist am inoffiziellen Sylter Nationalfeiertag aber endlich alles wieder beim Alten: Die neun Feuer können brennen und Einheimische und Gäste wieder ganz nah zusammenbringen, ganz dicht an die prasselnde Glut der Holzstapel. Die werden zuvor in tagelanger Arbeit von der Sylter Dorfjugend aufgeschichtet und stehen bis zum letzten Moment unter akribischer Bewachung. Denn schon so mancher Holzstoß ging, als Streich des Dorfnachbarn, in der Vergangenheit verfrüht in Flammen auf.

Der Ursprung geht, so heißt es, weit zurück auf einen heidnischen Brauch, mit dem böse Geister vertrieben werden sollten. Biike, friesisch Biiki, bedeutet Feuerzeichen und steht bis heute für lodernde Flammen und eisiges Wetter, für ausgelassene Geselligkeit und tief verwurzelte Traditionen, für Sylter Heimatliebe und ehrliches Zusammengehörigkeitsgefühl. Unter den Einheimischen wird der Brauch, der in das nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen wurde, mit sprichwörtlich brennender Leidenschaft gelebt, gepflegt – und gerne mit den Gästen geteilt. Zusammen reiht man sich in die Fackelzüge ein, die von den Dörfern zu einem der neun Sylter Biikeplätze führen. Dorfhonoratioren halten dort ihre Reden – traditionell auf Söl’ring, dem Sylter Friesisch, und auf Hochdeutsch. Dann ertönt der Ruf »Tjen di Biiki ön!« (»Zündet die Biike an!«) und der jeweilige Holzstapel wird mit den mitgebrachten Fackeln vom Publikum angezündet.

Brennt das Feuer lichterloh, werden gemeinsam die Strophen des Liedes »Üüs Söl’ring Lön« (»Unser Sylter Land«) angestimmt. Hoch über den Flammen hängt eine Puppe oder ein Teerfass an einer Holzstange, das, manchmal früher, manchmal später, ins Feuer kracht und damit zum nächsten Highlight des Abends überleitet, denn im Anschluss wird es gemütlich und vor allem lecker. 

Kaum eine heimische Küche, kaum ein Restaurant, das an diesem Abend nicht das traditionelle Biike-Gericht auftischt: Grünkohl mit karamellisierten Kartoffeln, dazu Speck, Kassler und Kochwürste. Bis spät in die Nacht sitzt man beieinander und »klönschnackt« über dies und jenes.

Biike-Zeiten

Archsum
18 Uhr: Fackelzug, Deichweg/Ecke Melnknop
18.15 Uhr: Anzünden Biike, Deichweg hinter der Brücke
Punschstand FFW Archsum

Keitum/Munkmarsch
18 Uhr: Fackelzug, Alte Turnhalle, C. P. Hansen-Allee
18.20 Uhr: Anzünden Biike, Am Bahndamm
Punschstand Round Table

Morsum
18 Uhr: Fackelzug mit Westerländer Musikverein, Parkplatz Nösse
18.15 Uhr: Ansprachen
18.30 Uhr: Anzünden Biike, Morsum Kliff
Punschstand FFW Morsum

Rantum
18 Uhr: Fackelzug, Kurhaus, Strandweg 7
18.20 Uhr: Anzünden Biike, Am Sandwall
Punschstand Segelverein

Tinnum
18 Uhr: Fackelzug mit Mädchen-Musikzug Neumünster + Shanty Chor, Tinem Hüs, Dirksstraße 11
18.30 Uhr: Anzünden Biike, Tinnumburg
Punschstand FFW Tinnum

Westerland
18.30 Uhr: Fackelzug mit Musikzug FFW Hohenwestedt, Kirche St. Nicolai
19 Uhr: Anzünden Biike, südlich des Campingplatzes
Punschstand DRK

Kampen
17.45 Uhr: Fackelausgabe, Feuerwehr Kampen
18 Uhr: Fackelzug mit Norddöfer Musikverein, Feuerwehr Kampen
18.30 Uhr: Anzünden Biike, hinter der Tennisanlage der Sylt4Fun-Halle

Wenningstedt
17 Uhr: Fackelausgabe, Pastorat am Dorfteich, inklusive Glühweinstand
18 Uhr: Fackelzug mit Norddöfer Musikverein, Friesenkapelle am Dorfteich
18.30 Uhr: Anzünden Biike, hinter der Tennisanlage der Sylt4Fun-Halle

Braderup
17.45 Uhr: Fackelzug mit Norddöfer Musikverein, Hotel »Weißes Kliff«, M.-T.-Buchholz-Stich 7
18.30 Uhr: Anzünden Biike, hinter der Tennisanlage der Sylt4Fun-Halle

List
17.30 Uhr: Lichterandacht, Kirche St. Jürgen
18 Uhr: Fackelausgabe, Kirche St. Jürgen (2,50 Euro pro Stück)
18.30 Uhr: Fackelzug, Kirche St. Jürgen
18.45 Uhr: Ansprachen und Anzünden Biike, hinter Wohngebiet »Am Königshafen«

Hörnum
17.45 Uhr: Fackelausgabe, Tourismus-Service Hörnum, Rantumer Straße 2
18 Uhr: Fackelzug, Tourismus-Service Hörnum, Rantumer Straße 20
18.30 Uhr: Anzünden Biike, Campingplatz, Punschstand

– Alle Angaben ohne Gewähr –

Mit dem lodernden Feuer verabschiedet die Insel den kalten Winter und begrüßt den Frühling.