Orgelkonzert mit Gerhard Löffler

Die Kirche St. Severin macht mit den Mittwochskonzerten das ganze Jahr zur Konzertsaison. Nicht nur die Musik auch die zauberhafte Atmosphäre der Kirche bei Kerzenschein macht diese Reihe so beliebt. Am 8. Juni ist Gerhard Löffler aus Hamburg zu Gast in St. Severin. Ausgebildet in Frankfurt, Stuttgart und New York, gehört er zu den vielseitigsten Kirchenmusikern seiner Generation. Seit 2016 ist er Kantor und Organist an der Hauptkirche St. Jakobi und spielt dort an der berühmten Arp-Schnitger-Orgel von 1693, wobei sein Repertoire die Musik aller Epochen umfasst. Als Organist arbeitet er mit Ensembles wie der Jungen Deutschen Philharmonie, den Bochumer Symphonikern, dem Juilliard Symphony Orchestra und dem NDR-Chor zusammen. Viele seiner Konzerte wurden von Rundfunk und Fernsehen dokumentiert. Er studierte bei Martin Lücker (Frankfurt am Main), Ludger Lohmann (Stuttgart), John Weaver (New York) und wirkte als Kirchenmusiker in Frankfurt und Berlin.

Gerhard Löffler gehört zu den vielseitigsten Kirchenmusikern seiner Generation.

Das abwechslungsreiche Programm beim Mittwochskonzert in Keitum umfasst mehrere Jahrhunderte der Orgelliteratur mit Werken von Johann Sebastian Bach, Max Reger, Felix Mendelssohn Bartholdy, César Franck und Olivier Messiaen. Beginn ist um 20.15 Uhr, der Einlass um 19.45 Uhr. Eintrittskarten gibt es an den insularen Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 04651/9980 und online unter www.insel-sylt.de. Restkarten sind 30 Minuten vor der Veranstaltung an der Abendkasse verfügbar. 

Die nächsten Mittwochskonzerte: Am 15. Juni in Kooperation mit der Deutschen Stiftung Musikleben »Violine und Orgel« mit Mayumi Kaganava (Violine) und Alexander Ivanov (Orgel) sowie am 22. Juni »Goldbergvariationen«.