Kunsthaus Uerpmann

Karsten Meiwald und
man glaubt am Meer zu sein

Karsten Meiwald bringt mit einem filigranen Pinselstrich wirklichkeitsnahe Küstenlandschaften auf die Leinwand. Seine Gemälde werden dank seiner detaillierten Arbeit oftmals mit Fotografien verglichen, die sich stets durch leuchtende Farben und ein gekonntes Licht und Schattenspiel auszeichnen. Doch sie sind mehr als fotorealistische Wiedergaben, denn sie ermöglichen es, das Meer förmlich zu spüren und es mit allen Sinnen zu erleben: Man sieht die brechenden Wellen und hört das Rauschen des Meeres, man sieht die Fußspuren in den Dünen und fühlt den Sand unter den Füßen, man sieht die Gischt der stürmischen See und schmeckt und riecht das Meer. Ganz so, als wäre man wirklich am Ort der Vorlage. Meiwalds Bilder schaffen es Emotionen auf Leinwand zu fassen und die Sylt-Sehnsucht zu stillen. 

»Strandidylle«, 120 x 80 cm

Das Kunsthaus Uerpmann in der Westerländer Innenstadt präsentiert eine große Auswahl an Werken des Künstlers. Seine freiberufliche künstlerische Tätigkeit betreibt Karsten Meiwald seit 1994. Er machte nach seinem Abitur eine betriebliche Ausbildung zum grafischen Zeichner. Danach folgten Tätigkeiten in Ateliers und Werbeagenturen. An der Auswahl der Motive unschwer zu erkennen, ist die große Liebe Karsten Meiwalds zu Himmel und Meer, zu atmosphärischer Stimmung und Weite. Ein ganz persönliches Anliegen ist es zudem, mit seinen Bildern Lebensfreude zu vermitteln und die Sorgen des Alltags für einen kurzen Moment vergessen zu lassen. 

In der Bismarckstraße 3 in Westerland sind zudem beeindruckende Arbeiten unter anderem von Axel Crieger, Sabina Bockemühl, Jean-Pierre Kunkel, Vanni Saltarelli, HERMAN, Ute Hillenbrand, Wolfgang Loesche, Jankowski, FERGUS, Malte von Schuckmann und Dorothea Göbel zu sehen.