Zusätzliches Sonntagsshopping
am 20. und 27. Februar

… heißt es in diesem Jahr in Tinnum. Zwar unter Ausschluss der Öffentlichkeit, dafür wird die Biike live für alle Insulaner, Gäste und Syltfans im Internet und Fernsehen übertragen. Die uralte Tradition steht für ausgelassene Geselligkeit, tief verwurzeltes Brauchtum und friesische Heimatliebe. Die Sölring Foriining mit shz.de und SYLT1 sowie der Tinnumer Ortsbeirat mit NF1 zeigen das Feuer unter anderem live und kostenlos. Übrigens: Am Sonntag, den 20. Februar, und den 27. Februar, sind von 12 bis 17 Uhr die Supermärkte, Modeläden und Souvenirshops der Insel geöffnet. 

Biike-Tradition auf Sylt

Das Biikefeuer ist einer der ältesten friesischen Bräuche und wird alljährlich am 21. Februar an der gesamten nordfriesischen Nordseeküste gefeiert. Schon seit mehr als hundert Jahren ist dieser Tag Anlass für gemeinsames Feiern, Essen und Trinken. Im Buch »Das neue Sylt Lexikon« von Harry Kunz und Thomas Steensen ist zu lesen: »Um 1830 entwickelte der Keitumer Lehrer C. P. Hansen die Tradition, dass mit einem großen Feuer die Seefahrer zum Walfang verabschiedet wurden.« Heute wird der Winter verabschiedet und der Frühling eingeläutet.

In diesem Jahr wird die Tinnumer Biike entzündet, die erneut allen Sylt-Freunden und Friesen per Livestream global zugänglich gemacht wird. Weil keine Zuschauer zugelassen sind, überträgt sowohl die Sölring Foriining gemeinsam mit shz.de und SYLT1 als auch der Tinnumer Ortsbeirat mit NF1 online unter www.sylter-biike.de das Event live und kostenfrei. »Die Biike ist eines der wichtigsten kulturellen Ereignisse auf unserer Insel und als immaterielles Weltkulturerbe auch eine Verpflichtung für uns, sie erlebbar zu machen«, sagt Maren Jessen, Vorsitzende der Sölring Foriining. »Der große Erfolg der Liveübertragung im vergangenen Jahr und die fast weltweiten Zuschaltungen sowie die überwältigenden positiven Reaktionen darauf, haben uns dazu bewogen, die Produktion der Biike-Übertragung durchzuführen. So wird die Biike für alle Sylter und Syltfreunde erlebbar – wenn auch nur am heimischen Bildschirm.« Doch auch andere Kanäle werden den Zugang zur Übertragung ermöglichen. So plant Sat1 regional HH/SH eine Liveschaltung am Abend des Biikebrennens und bindet den Livestream zudem in den eigenen Online-Auftritt ein. Auch Antenne Sylt unterstützt die Online-Verbreitung des Livestreams von NF1 und teilt diesen aktiv. Zusätzlich bettet Marcus Gieppner den Link zur Übertragung in die Facebook-Gruppe »Sylt« ein und ermöglicht auf diese Weise einem breiten Publikum die mediale Teilnahme an der Biike an der Tinnumburg, was auch für die Facebook-Gruppe »Gesucht-Gefunden Sylt« rund um Björn Nielsen gilt.

Zu Beginn des Livestreams unterstreichen zahlreiche Grußworte in friesischer und deutscher Sprache die Verbundenheit der Friesen mit ihrem Brauchtum, bevor zum Entzünden des Biikefeuers der Ruf von Raphael Ipsen erfolgt: »Biiki fan Söl, helig ual Jöl, flami āp, sa üs dü‘t altert heest dön« (Biike von Sylt, heiliges altes Feuer, flamme auf, so wie Du es immer getan hast). Untermalt wird der Biike Livestream zudem durch die Sylter Hymne »Üüs Söl’ring Lön«, gesungen vom Sylter Shanty-Chor. Durch den Livestream der Tinnumer Biike wird jenes Biikefeuer medial verbreitet, welches mit dem Standort an der Tinnumburg Sylter Brauchtum und Kulturgut vereint.

Und an den nächsten beiden Sonntagen (20. und 27. Februar) sind die Geschäfte auf Sylt von 12 bis 17 Uhr für ausgiebiges Urlaubsshopping geöffnet.