25 Jahre LUIS TRENKER

Gründer Michi Klemera und TV-Star Thomas Gottschalk, der das Gesicht der neuen Herbst/Winter- und der Classic-Kollektion ist (Foto: LUIS TRENKER)

Mode, Kultlabel und Lifestyle

Die alpine Lifestyle-Marke feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Über zwei Jahrzehnte hinweg hat das Unternehmen einen unverwechselbaren Stil geprägt und eine Marke geschaffen, die für bleibende Werte steht und klare Botschaften transportiert. LUIS TRENKER ist ein Begriff, eine Legende, ein Mythos und nach dem gleichnamigen Bergsteiger und Filmpionier 1995 von Michi Klemera in Bozen gegründet. Luis Trenker ist für das Unternehmen weit mehr als nur ein Namensgeber. Er ist Vorbild, Held und immer wieder eine Quelle der Inspiration. Sein Mut, sein Pioniergeist, seine Vielseitigkeit, seine Kreativität, seine Naturverbundenheit und die Unbeirrbarkeit, mit der er seinen Weg gegangen ist, prägen der Charakter der Marke.
Die wertvollste Inspiration liegt in der Vergangenheit: Von Generation zu Generation übermittelte Traditionen aus der alpinen Bekleidungskultur sind die Seele des Modelabels. LUIS TRENKER knüpft an die Zukunft an und spinnt den roten Faden geschickt weiter. So vielseitig wie die Erzählungen, Rituale und Traditionen aus der Lebensweise der 30er Jahre Südtirols sind, so facettenreich zeigen sich die Kollektionen. Die Herbst/Winter-Kollektion erzählt eine ganz besondere Geschichte – und zwar jene der Marke selbst, die mittlerweile ein Vierteljahrhundert zurückreicht. Die Kollektion lässt das Beste aus 25 Jahren LUIS TRENKER aufleben und feiert dieses Jubiläum mit kräftigen Farben und auffälligen Mustern.
Die Markenbotschaft »Ein Teil von mir« drückt eine tiefe Verbundenheit aus. »Für mich ist jeder, der Luis Trenker trägt, ein Teil dieser Seilschaft, die aus ganz besonderen Menschen besteht. Menschen, die unsere Werte leben. ›LUIS TRENKER ist ein Teil von mir‹ – schöner lässt sich die Identifikation mit unserer Marke nicht ausdrücken. Wir sind ein Teil von Euch. Und Ihr ein Teil von uns«, sagt Michi Klemera.