Art Talk zur Friedensarbeit mit Michael Patrick Kelly

#PeaceBell im kursaal³

Im Rahmen der Sylt Art Fair, die seit dem 23. Mai bis einschlißelich 10. September in der »Neuen Bootshalle« in List residiert, kommen jedes Jahr verschiedene kreative Köpfe nach Sylt. Auch Michael Patrick Kelly ist auf der diesjährigen Sylt Art Fair erneut mit seinen Werken und der #PeaceBell vertreten. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Sylt Art Fair live« nimmt der Künstler am 8. August um 19 Uhr an einem Art Talk im kursaal³ in Wenningstedt teil und stellt sein Projekt dem Publikum vor. Spannend sind auch seine Gäste: Neben Kurator und Galerist Dirk Geuer, der das Projekt #PeaceBell von Beginn an fördert, nehmen auch Evi Guggenheim Shbeta und Eyas Shbeta, Mitbegründer des Friedensdorfs Newe Shalom/ Wahat al-Salam, sowie Robert Engel, Geschäftsführer der Deutschen Postcode Lotterie, die das Projekt seit 2020 ebenfalls unterstützt, teil. Gemeinsam mit Moderatorin Judith Pape erörtern die Gäste verschiedene Themen rund um den komplexen Begriff »Frieden« und berichten von ihren persönlichen Erfahrungen in der Friedensarbeit und mit humanitären Hilfsprojekten. In Kooperation mit dem kursaal³ laden die Veranstalter der Sylt Art Fair, die Geuer & Geuer Art GmbH und der artstar Verlag, zu dieser exklusiven Veranstaltungen nach Wenningstedt ein.
Pop-Rock-Sänger, bildender Künstler, Friedensaktivist – Michael Patrick Kelly vereint persönliche Leidenschaften und Interessen in seiner Arbeit und nutzt die Kraft seiner Werke, um auf soziale Missstände und gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam zu machen. Mit dem Kunst- und Sozialprojekt #PeaceBell setzt er seit 2018 ein deutliches Zeichen für den Frieden und nutzt das Symbol seiner persönlichen Friedensglocke um Dialoge zu fördern, Menschen zu ermutigen und auf gesellschaftlich wichtige Themen aufmerksam zu machen.

Michael Patrick Kelly mit der #PeaceBell (Foto: Andreas Nowak)

Als Exponat im Mittelpunkt des Projekts wird die #PeaceBell bei Ausstellungen und öffentlichkeitswirksamen Aktionen zum Treffpunkt aller, die die Wichtigkeit des Zusammenhaltes in unserer Welt voller Aufruhr, Spaltung und Krieg erkannt haben. Einzelpersonen, Organisationen, Unternehmen und Städte erkennen den Wert der Glocke und des Projekts. Kunst-Editionen, Aktionen und Ausstellungen rund um das Thema sorgen dafür, den Gedanken und das Anliegen des Projekts #PeaceBell in die Welt zu tragen. Dabei adressiert das Projekt gezielt eine große Bandbreite der Gesellschaft und setzt sich auf kultureller und bildender Ebene dafür ein, Toleranz und Völkerverständigung national und international zu fördern. Ein Grund für die Deutsche Postcode Lotterie, das Projekt umfangreich zu unterstützen und mit dem Künstler gemeinsam dafür zu sorgen, dass die #PeaceBell künftig ganz aktiv humanitäre Projekte ergänzt.
Mit seinen Gästen spricht Michael Patrick Kelly über die Notwendigkeit der umfangreichen (zivilen) Friedensarbeit, Erfahrungen aus seinem Projekt #PeaceBell und den Wunsch, möglichst viele Menschen mit seinem Projekt für das Thema begeistern zu können. Vor allem vor dem Hintergrund jüngster Ereignisse überall auf der Welt, aber besonders in Israel, nutzen die Teilnehmer des Talks die Möglichkeit, einen Appell an die Gesellschaft zu richten.
Und: der Künstler berichtet von den positiven Erlebnissen, die er mit dem Projekt #PeaceBell seit der ersten Präsentation der Glocke hatte. Ein Highlight des Talks: Die Scheckübergabe an das Friedensdorf Newe Shalom/ Wahat al-Salam. Durch seine Edition kleiner #PeaceBells hat Michael Patrick Kelly Spenden für das Dorf in Israel generiert. Bereits einmal musste die Scheckübergabe aufgrund der Corona-Pandemie verschobenen werden, nun freut sich das Ehepaar Shbeta, im Rahmen des Art Talks final die Unterstützung für den Ausbau der Friedensschule im Dorf entgegennehmen zu können.
Für die Teilnahme am Art Talk in Wennigstedt findet man Tickets online unter www.wenningstedt.de/entdecken/kursaal3/programm. Coronabedingt stehen im kursaal³ nur eingeschränkt Plätze zur Verfügung. Restkontingente werden gegebenefalls an der Abendkasse verkauft. Man benötigt einen tagesaktuellen negativen Coronatest sowie die »luca«-App zur Kontaktnachverfolgung. Die Testpflicht entfällt für vollständig Geimpfte sowie für Genesene mit entsprechenden Nachweisen. Es wird vor und während der Veranstaltung keinen Getränkeverkauf geben.