Galerie Herold

Sommer-Ausstellung

Die Galerie Herold präsentiert in einer wundervollen Sommer-Ausstellung viele Neuerwerbungen von Nolde bis Fetting – Klassische Moderne bis Contemporary.
Vor allem die ausgestellten Zeichnungen von Ernst Ludwig Kirchner beeindrucken bei einem Rundgang durch die Galerieräume. Der deutsche Maler und Grafiker zählt zu den bedeutendsten Vertretern des Expressionismus. 1880 geboren, studierte er Architektur bevor er sich der Malerei, Bildhauerei und Druckgrafik widmete. Gemeinsam mit Fritz Bleyl, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff gründete Kirchner 1905 die Künstlergruppe »Die Brücke«, die als Wegbereiter der klassischen Moderne gilt. Die Gruppe wollte neue künstlerische Ausdruckswege finden und damit die traditionellen sowie alten Kunst-Konventionen überwinden. Im Mittelpunkt der Künstler um Ernst Ludwig Kirchner standen Farbe und Form. 1913 löste sich die Künstlergruppe auf.

Harald Hentzschel, »Quermarkenfeuer«, Fotografie

Neben den norddeutschen Expressionisten zeigt die Galerie Herold in der Dependance nebenan zeitgenössische Künstler. Hier sind die Werke des Sylter Fotografen Harald Hentzschel zu sehen. Er zeigt mit seinem Fotografien die Insel Sylt – natürlich und unverfälscht. Er entdeckt mit seinen Schwarz-Weiß-Aufnahmen das Mystische der Insellandschaft. Er legt seinen Fokus auf das Meer, die Dünen, den Himmel – Lifestyle, Strandleben oder Mensch und Tier sind in seinen Fotografien nicht zu finden. Vielmehr konzentriert er sich darauf, fesselnde Bildmomente wie die Struktur des Sandes, den Schwung des Grashalms oder die wellige Oberfläche des Watts festzuhalten. Er nutzt analoge Fotografie, die für ihn ehrlicher und dem Objekt seiner Aufnahmen natürlicher erscheint.