Ivo Hauptmann und die Hamburgische Sezession

Neue Ausstellung
in der Galerie Herold

Die Galerie Herold ist seit über vier Jahrzehnten der Spezialist für norddeutsche Künstler auf den Gebieten des Expressionismus, Impressionismus und Contemporary Art. Ist es doch die erlesene Auswahl dieser einzigartiger Künstler, die ihresgleichen sucht und immer wieder Kunstenthusiasten fasziniert. Zum Start in die Saison auf Sylt präsentiert die Galerie Herold vom 6. bis 18. Juni im »Haus Meeresruh« die neue Ausstellung »Ivo Hauptmann und die Hamburgische Sezession«. Dabei werden Werke von Ivo Hauptmann und seinen Künstlerkollegen aus der 1919 gegründeten Sezession gezeigt. 

Ab 6. Juni präsentiert Galerist Rainer Herold die neue Ausstellung »Ivo Hauptmann und die Hamburgische Sezession« im Haus »Meeresruh« in Kampen.

Ivo Hauptmann ist, seit Galerist Rainer Herold vor 25 Jahren die Türen zu seiner Galerie in Kampen geöffnet hat, der beliebteste Künstler auf Sylt. Zudem ist der Kunstkenner ein Fan seiner Werke. Hauptmanns Kunststudium beginnt 1903 in Paris mit dem Aufenthalt an der »Académie Julian«. Nach einer vierjährigen Ausbildung in Weimar und Berlin, wo er Schüler von Lovis Corinth war, setzte er sein Studium an der »Académie Ranson« in Paris fort. Dieser zweite Parisaufenthalt war besonders entscheidend für seine Auseinandersetzung mit dem Pointillismus. Während dieser Zeit entsteht eine tiefe Freundschaft mit Paul Signac. Von diesem inspiriert, wendet er sich dem Neo-Impressionismus zu. Er wird Mitglied der »Societe des Artistes Independantes« und ist zwischen 1910 und Anfang der 1920er Jahre einer der wichtigsten Vertreter des Neo-Impressionismus in Deutschland. Zu Beginn der 1920er Jahre orientierte sich Hauptmann in malerischer Hinsicht neu und entwickelt sich zu einem namenhaften Vertreter des norddeutschen Expressionismus. Seine frühe Begeisterung für den Norden hielt ein Leben lang an. Nach List reiste Ivo Hauptmann als späterer Kunstdozent mit seinen Schülern.  

Der älteste Sohn von Gerhart Hauptmann war Mitbegründer der Künstlergruppen Freie Secession und Hamburgische Sezession. Die Hamburgische Sezession gründete sich im Sommer 1919 als Vereinigung von Kunstschaffenden aus Malerei, Bildhauerei, Architektur und Literatur. Sie löste sich 1933 unter dem Druck des nationalsozialistischen Regimes selbst auf. Ivo Hauptmann wurde nach dem Zweiten Weltkrieg erster Vorsitzender der wieder gegründeten Künstlervereinigung, Dozent an der Landeskunstschule und malte immer wieder Hamburg, den Hamburger Hafen, Aquarelle, Pastelle und die norddeutsche Landschaft.