»Under the Water«

AGNONA Frühjahr/Sommer-Kollektion 2022

»The sea is only the embodiment of a supernatural and wonderful existence. lt is nothing but love and emotion. lt is the Living Infinite.« (Jules Verne, Twenty Thousand Leagues Under the Seas, 1870)

In einer Tiefe von 400 Metern im Pazifischen Ozean werden erstaunliche, farbenprächtige und biolumineszierende Kreaturen enthüllt. Mit einer Reise in die Tiefe reflektiert die aktuelle AGNONA Kollektion die aufschlussreiche und regenerierende Kraft des Meeres, aber auch Formen des organischen Lebens und das unerwartete Funkeln von Neonfarben. Diese Hommage an das Mysterium des Meeres ist die Metapher für eine innere Reise, bei der die überraschende Wiederentdeckung der eigenen Herkunft – und der eigenen Werte – der größte Schatz ist, der an die Oberfläche gebracht werden kann.

Gefühl, Fürsorge, Diskretion. Wunsch nach Schutz und spürbarem Wohlgefühl. Italienisches Handwerk ohne Kompromisse und immer im Einklang mit seinen Wurzeln. Natürlich entspannte Haltung, die Konventionen ablehnt. Ein gebildeter, aber freier Geist, auf der Suche nach einem neuen Zweck und einer Ästhetik, die das Persönliche und das Zugehörigkeitsgefühl umfasst. Es ist die Liebe zum Detail, die den Unterschied ausmacht, die Inspiration, sich auf authentischste Weise weiterzuentwickeln.

Sie und er. Ergänzende Universen, in denen das, was sie gemeinsam haben, stärker ist als jeder Unterschied. Gemeinsame Elemente und Töne, Freizeit als ruhige, lebensoffene Philosophie. Cashmere, Seide und Leinen: Die edlen Fasern, die seit jeher die hervorragende Qualität der Marke ausmachen, vereinen und vermischen sich, wechseln sich ab. Sanfte Stoffe umhüllen und beleben den Geist, zu jeder Zeit und in jedem Breitengrad.

Strickwaren bleiben das Herzstück von AGNONA, mit großzügigen Strickjacken, dekonstruierten Jacken, weichen Poloshirts und fließenden Oberteilen. Die Kollektion veranschaulicht perfekt die Hingabe und Vision von Francesco Ilorini Mo, der die Marke 1953 gründete und zum Maßstab für Qualität unter den besten Couturiers wurde. Es ist diese DNA und Produktkultur, die Stefano Aimone  seit der letzten Saison bei AGNONA wieder ans Licht bringt.

Die Hommage an das Meer zeigt sich in den Drucken, in den handgewebten Netzstoffen und auch in den Accessoires wie den skulpturalen Schmuck und den von Muscheln inspirierten Jacquard-Stiefeletten. Überraschungsmomente ziehen sich durch die gesamte Kollektion: von der Bordierung der Pyjamajacken bis hin zu den transparenten Seidenstoffen, die die Oberteile veredeln, und der unerwarteten Neuerfindung der Garderobe. Beispielsweise das Hemd, welches zum Emblem der Entspannung wird.

»Auf der Suche nach einer neuen Nische für Mehrzweck-Mode, die außerhalb der Definition von ›klassisch‹ liegt, aber ihre Essenz extrahiert und hervorhebt, erkunden wir neue Gebiete«“, sagt Stefano Aimone. »Das schaffen wir, indem wir die authentische Vision und die Werte des Gründers Ilorini ans Licht bringen, der uns in dieser Saison stark dazu inspiriert hat, einen neuen aufregenden Weg zu definieren.«