Biike: Übertragung per Livestream

Sylter Tradition am 21. Februar

Zum alljährlichen Biikebrennen am 21. Februar werden traditionell die Feuer inselweit entzündet, um den kalten Winter zu verabschieden und den Frühling einzuläuten. Der Feuerbrauch endet dabei kulinarisch mit dem Grünkohlessen. Die Biike ist seit 2014 offiziell immaterielles UNESCO Kulturerbe Deutschlands. 

Auch in diesem Jahr wird die Biike am 21. Februar per Livestream übertragen. (Foto: Sölring Foriining)

2021 wurde etwas anders gefeiert: Gemütlich bei Grünkohl im Wohnzimmer und loderndem Biikefeuer auf dem heimischen Bildschirm – das Event wurde per Livestream übertragen. Auch in diesem Jahr will der Sylter Heimatverein die Biike live erlebbar machen. Die aktuelle Diskussion um die Frage, ob die Biike Angesicht der Pandemie auf Sylt stattfinden wird, hat die Sölring Foriining auf den Plan gerufen. »Wir haben schon vor einigen Tagen beschlossen, dass wir als Sylter Heimatverein die Biike wie im vergangenen Jahr zumindest per Livestream stattfinden lassen wollen«, sagt Sölring Foriining Geschäftsführer Sven Lappoehn. »Die Biike ist eines der wichtigsten kulturellen Ereignisse auf unserer Insel und als immaterielles Weltkulturerbe auch eine Verpflichtung für uns, sie erlebbar zu machen«, begründet Maren Jessen als Vorsitzende des Vereins den Schritt. »Der große Erfolg der Liveübertragung im vergangenen Jahr und die fast weltweiten Zuschaltungen sowie die überwältigenden positiven Reaktionen darauf, haben uns dazu bewogen, die Produktion der Biike-Übertragung in eigener Regie durchzuführen. So wird die Biike für alle Sylter und Syltfreunde erlebbar – wenn auch nur am heimischen Bildschirm. Da geht es der Biike in diesen besonderen Zeiten nicht anders als vielen anderen kulturellen, sportlichen oder gesellschaftlichen Ereignissen.«