Mensch, Kampen – das Buch!

24 Originale unter einem Deckel

Die »Alten« in Kampen stehen auf der »Roten Liste«. Höchste Zeit, ihren Lebensgeschichten zu lauschen und ihre Sicht auf das »schönste Dorf der Welt« festzuhalten. Diese Idee trieb Bürgermeisterin Steffi Böhm lange um. In einem geselligen Moment vor dem zweiten Lockdown im Herbst 2020 nahm die Vision Gestalt an. »Mein Schwager Gerd und Autorin Imke Wein unterhielten sich angeregt über unsere Originale. Da haben wir die Idee vom Buch konkretisiert und ein Konzept entwickelt. Ich habe das der Gemeindevertretung vorgestellt. Alle waren begeistert. Es gab noch zwei dankenswerte Spenden. Dann konnte es losgehen«, sagt die Bürgermeisterin. 14 Monate später ist das Buch mit dem Titel »Mensch, Kampen!« auf dem Markt. 

Bürgermeisterin Steffi Böhm und Autorin Imke Wein freuen sich über die tolle Resonanz auf »Mensch, Kampen« – die Chronik der besonderen Art.

24 Lebensgeschichten, 256 pralle Seiten, mit Seele gestaltet, stilvoll, strandkorbtauglich – für 29,90 Euro erhältlich im Kaamp-Hüs, im Sylter Buchhandel und online auf www.kampen.de. Die Gemeinde Kampen ist die Herausgeberin des Werks, das sich gleichermaßen als Geschenk als auch zum eigenen Lesevergnügen eignet. »Das ist die Kampen-Chronik der innovativen Art. Da steckt einfach ganz viel Insiderwissen und üppig viel gelebtes Leben drin«, freut sich Steffi Böhm über das Ergebnis.

Lauscht man den bewegenden Geschichten der alten Kampener, ist man schnell bei den Zeiten, als das Dorf noch aus 30 Häusern bestand, deren Bewohner von dem lebten, was sie beim Walfang einnahmen und was der karge Inselboden hergab.  »Es ist erst 127 Jahre her, dass ein gewiefter Hamburger in Kampen das ›Kurhaus‹ als Hotel eröffnete. Seitdem hat sich die Struktur rasend schnell verändert«, erzählt Autorin Imke Wein, die sich in den letzten 14 Monaten tief in die Geschichte und die Geschichten Kampens hineingearbeitet hat. In Zusammenarbeit mit ihrer Grafik-Partnerin Anja Buchholz entstand ein Werk, das nicht nur hübsch zu lesen ist, sondern auch schön anzusehen.

24 Menschen porträtiert das frisch erschienene Buch in Bild und Text. Fotografiert wurden die Originale von Nicole Mai. Landschaftsfotograf Hans Jessel steuerte zu dem modernen Poesiealbum seine kraftvollen Landschaftsimpressionen bei. Zum Konzept des Buchs gehören viele kleine Randbemerkungen, wissenswerte geschichtliche Notizen und alte Fotos aus zehn Jahrzehnten. Eine Chronik der anderen Art: »Meine Gesprächspartner haben ihre Türen, ihre Herzen und ihre Fotoalben weit für mich geöffnet«, formuliert es die Autorin. 

Die Auswahl der Porträtierten bildet ein breites Spektrum ab. So kommen verwurzelte Friesen und  auch Neu-Kampener zu Wort. Ob Conrad Hansen, Landwirt Jörg Runkel, der Schweizer Wirt Pius Regli, die Journalistin Inga Griese, die Lebenskünstlerin Antje Jessen, Kapitän Falk Eitner, Gastgeberin Ilse Böhm, Rungholt-Seniorchefin Gisela Erdmann oder die Brüder Behrens von der »Buhne 16« – sie alle tragen Kampen im Herzen. »Unsere Protagonisten umspannen zwei Generationen – die Jüngste ist 64 –, die Älteste 94 Jahre alt. Nebenbei haben wir bei der Recherche festgestellt, dass es sich mit viel Kampen im Blut ganz vortrefflich altern lässt«, meint die Bürgermeisterin.