Künstler Jean-Pierre Kunkel

Der Meister des Fotorealismus

Jean-Pierre Kunkel, 1950 in Lievin/Frankreich geboren, begeisterte sich schon früh für das künstlerische Gestalten. Aufgewachsen in Süddeutschland, ging es zum Studium der Freien Malerei nach München und Hamburg, wo sich der Fotorealismus als prägende Stilrichtung herausbildete. Im Laufe seiner kreativen Entwicklung eignete sich Jean-Pierre Kunkel ein umfangreiches Repertoire an Techniken an: Von Airbrush über Fotografie, Bildbearbeitung, Illustration, Aquarell und Öl auf Leinwand bis hin zur Symbiose aller Gestaltungsarten. Es folgten Aufenthalte in den Künstlermetropolen Paris und New York, wo er 1978 dem französischen Werbefotografen und Kunstaktivisten Jean-Paul Goude bei der Illustration seines international bekannten Bildbandes »Jungle Fever« assistierte. Jene Zeit hatte großen Einfluss auf Kunkels fotorealistische Arbeitsweise, die er auf seinem weiteren Weg autodidaktisch perfektionierte. Auch als freier Illustrator für Werbung und Zeitschriften machte sich der Wahlhamburger über Deutschlands Grenzen hinaus einen Namen. International diskutiert, der Spiegel-Titel »Die Bush Krieger« (2002/2008).

Künstler Jean-Pierre Kunkel

Kunkels Arbeiten basieren auf Fotografien, die je nach angestrebter Aussage, individuell erstellt und kombiniert werden. Jedes Werk unterliegt einem besonderen ästhetischen Anspruch, dessen Grundlage die digitale Komposition passgenauer Bildelemente ist. Die so optimierten Motive entfalten in Öl auf Leinwand umgesetzt ihre einnehmende und außergewöhnliche Wirkung. Jean-Pierre Kunkels Interesse gilt insbesondere der Idealisierung. Wie schon Lehrmeister Goude, nähert auch er sich durch die Kunst der eigenen Vorstellung von perfekter Ästhetik. Der Fotorealismus ist in diesem Sinne Stilmittel und Technik zugleich. Jean-Pierre Kunkels aktuelles Werk umfasst vier Themenfelder, mit denen er sich abwechselnd beschäftigt: Meer, Pool, Icons, Advertising Pop-Art.