Galerie Sewing-Delius

Bernar Venet –
Kunst im öffentlichen Raum

Wer in den vergangenen Tagen einen Spaziergang durch Kampen gemacht hat, dem ist bestimmt die monumentale Skulptur aus zehn Stahlbögen im Wattweg 1 aufgefallen. Die Galerie Sewing-Delius zeigt an der Hauptstraße/ Ecke Wattweg neben der Kurverwaltung, dass Kunst für den öffentlichen Raum essentiell und eine echte Bereicherung ist. Die Skulptur »224.5° ARCx10« ist von dem französischen Bildhauer Bernar Venet, der zu den international herausragenden Künstlern der Gegenwart gehört. In mehreren geschwungenen, nach oben offenen Bögen schafft er eine Symbiose aus massiver Skulptur und visueller Leichtigkeit. 

»224.5°ARCx10« von Bernar Venet

1941 geboren, entdeckte er sein künstlerisches Interesse bereits im Kindesalter. Nach seinem Studium an der städtischen Schule für Gestaltende Kunst in Nizza arbeitete er als Bühnenbildner an der dortigen Oper. Schon früh beschäftigte sich Venet mit mathematischen Prinzipien und ihren grafischen Formen. Zunächst erkundete er das Thema in Zeichnungen und Gemälden aus Teer, dann übertrug er es in die Dreidimensionalität mit Skulpturen aus Holzkohle. Stets war ihm das Material sehr wichtig: Er wollte die Materie ohne Ausdruck, Spektakel und Komposition zeigen. Nach einer Schaffenspause, in der er sich ausgiebig physikalischen und mathematischen Fragen widmete, gestaltete er nicht nur geometrisch-abstrakte Gemälde und Holzreliefs, sondern vor allem spektakuläre Stahlskulpturen. Die Linie ist in ihnen der Gegenstand, mit dem er sich mit den Phänomenen Zeit, Raum und Bewegung auseinandersetzt. Die imposanten Werke aus gebogenem Vierkantstahl in Form von Geraden, Bögen und unbestimmten Linien sind sein Markenzeichen. Die Stahlskulpturen sind in vielen internationalen Museen sowie Privatsammlungen vertreten und gehören mittlerweile in vielen Metropolen wie Berlin, Köln, Paris, New York zum Stadtbild. Und eben jetzt auch in Kampen. »Man sollte die Präsentation dieser Venet-Skulptur zum Anlass nehmen, existierende hervorragende Ideen zu Kunst im öffentlichen Raum für Sylt zu vertiefen. Es bietet sich einfach in jeder Hinsicht an – als Galerie sind wir jetzt tatsächlich ziemlich weit und arbeiten im Moment an Kooperationen zu einem ganz konkreten Vorschlag, schon 2022 einen Skulpturenpfad international bekannter Künstler für Sylt zu realisieren«, so Jens Holste, Geschäftsführer der Galerie Sewing-Delius. »Jetzt gilt es die richtigen Standorte und Akteure auszutarieren.« Man darf sehr gespannt sein.

Wer mehr über diese monumentale Skulptur von Bernar Venet erfahren möchte, ist in der Galerie Sewing-Delius im Wattweg 1 in Kampen herzlich willkommen. Ein Besuch wird hier zu einem Erlebnis, denn die ausgestellte Qualität an Werken von Oehlen, Kippenberger, Lüpertz, Immendorff über Richter bis Baselitz und Banksy sucht ihresgleichen.