18. Saison in der Galerie Rudolf

Besondere Werke der
Klassischen Moderne

Es ist wieder soweit: Die Galerie Rudolf hat ihre Türen geöffnet und präsentiert in ihrer 18. Saison in den schönen Räumen im Souterrain des Hauses Kampeneck in der Hauptstraße 8 in Kampen erlesene Kunstwerke der Klassischen Moderne. Seit Jahren bereits viel mehr als nur ein Geheimtipp unter den kunstinteressierten Besuchern der Insel. Es gibt Stammkunden, die immer wieder kommen, sich beim Kauf beraten lassen, dem  Sachverstand und dem künstlerischen Wissen der Galeristen vertrauen. Der Name Rudolf steht für die hohe und exzellente Qualität und das richtige Gespür für die Wünsche der Kunden. Kunst liefert keine vorgefertigten Antworten, Kunst kann stets zu einem gesellschaftlichen Gespräch führen. Genau das schätzen die Kunstsammler und Käufer.

Gernot und Annegret Rudolf zeigen hochwertige Werke beindruckender Künstler.

Galeristin Annegret Rudolf hat wieder zahlreiche Highlights im Gepäck: Auf 150 Quadratmetern präsentiert sie neue Originalwerke des norddeutschen Expressionisten Emil Nolde, Werke von Otto Müller, Karl Schmidt-Rottluff und Max Liebermann. Darüber hinaus sind hier Exponate der Brücke-Maler Erich Heckel und Hermann Max Pechstein sowie Originalarbeiten der Künstler des Blauen Reiters Gabriele Münter und Alexej von Jawlensky und eine große Auswahl an Werken des Bauhauskünstlers Lyonel Feininger zu sehen. Von berühmten Malern aus dem süddeutschen Raum sind Werke von Max Ackermann, Adolf Hölzel, Ida Kerkovius und besondere Stücke des international dotierten Otto Dix zu sehen. Die Arbeiten der Künstler des norddeutschen Raums wie Otto Modersohn und Franz Radziwill dürfen natürlich nicht fehlen. Abgerundet wird das erstklassige Portfolio durch zahlreiche Exponate der Klassischen Moderne von Pablo Picasso, Marc Chagall und Georges Braque.